Darlehen

Ein Darlehen ist die langfristige Überlassung von Zahlungsmitteln (Gelddarlehen) oder vertretbaren Sachen (Sachdarlehen) durch einen Darlehensgeber an einen Darlehensnehmer. Darlehensgeber können Kreditinstitute, Versicherungen und in geringem Umfang Privatpersonen oder Unternehmen sein. Charakteristisch für das Darlehen ist die lange Laufzeit und dass der gesamte Darlehensbetrag auf einmal ausbezahlt wird. Die Laufzeit eines Darlehens beträgt in der Regel über vier Jahre.
Der Darlehensnehmer ist zu einem späteren Zeitpunkt (bei Fälligkeit) verpflichtet, dem Darlehensgeber die gewährte Summe zurückzuzahlen bzw. Sachen in gleicher Art, Menge und Güte zurückzugeben. Die Rückzahlung der Darlehenssumme kann entweder vollständig zu einem bestimmten Zeitpunkt oder anhand eines Tilgungsplanes zu mehreren Zeitpunkten erfolgen. Die Kosten für den Darlehensnehmer ergeben sich aus den zu zahlenden Zinsen und eventuellen einmaligen Nebenkosten z. B. für die Sicherheitenbestellung bei Darlehensaufnahme.
Bankdarlehen werden hauptsächlich durch Grundpfandrechte und Sicherungsübereignung gesichert.

← zurück zum Lexikon

© 2010-2013 | TagesgeldVergleich.eu - Tagesgeldzinsen kostenlos vergleichen