Effektiver Jahreszins

Der effektive Jahreszins beziffert die jährlichen Kosten eines Kredites in Prozent bezogen auf die genannte Kredithöhe. Besteht bei einem Kredit die Möglichkeit von Änderungen in Bezug auf den Zinssatz oder weitere Faktoren welche den Preis bestimmen, wird in dem Kreditvertrag von einem anfänglichen effektiven Jahreszinssatz gesprochen, da der weitere Zinssatz nicht immer vorhersehbar ist. Der effektive Jahreszinssatz wird errechnet, in dem man zu diesem den nominalen Zinssatz (das ist jener ohne anfallende Gebühren) die Festschreibungsdauer der Zinsen, die Höhe der Tilgung und eventuell ein Disagio dazu gezählt werden muss. Ein Disagio ist nicht immer fällig, da dies ein Betrag ist, welcher bei Kreditannahme nicht direkt ausgezahlt wird, sondern eine vorausgenommene Darlehensgebühr und Kreditzins darstellt, dies ist allerdings bei jedem Anbieter unterschiedlich und sollte genau verglichen werden. In jedem neuen Kreditvertrag muss für den Kunden der effektive Jahreszins ersichtlich sein um die vielen Angebote vergleichen zu können. Hierbei müssen alle wichtigen Faktoren enthalten sein, diese umfassen die Bearbeitungsgebühren, die Darlehensgebühren sowie Tilgungsersatz oder Tilgungs freie Jahre. Zu diesen Kosten kommen jedoch auch noch Bereitstellungszinsen, eventuelle Kosten für Teilauszahlungen, Kontoführungsgebühren und sogenannte Schätzgebühren hinzu, denn diese sind nicht im effektiven Jahreszinssatz enthalten. Bei höheren Krediten empfiehlt sich ein Vergleich, da der effektive Jahreszins sehr unterschiedlich ausfallen kann, denn es nehmen nur preisbestimmende Faktoren auf den Zinssatz Einfluss. Es empfiehlt sich auf jeden Fall bei einem Kredit immer nach eventuellen Sonderkosten bei dem Anbieter nachzufragen.

← zurück zum Lexikon

© 2010-2013 | TagesgeldVergleich.eu - Tagesgeldzinsen kostenlos vergleichen