Kontoauszug

Der Kontoauszug ist ein Schriftstück, aus dem sich alle Umsätze eines Kontos, einschließlich des sich ergebenden Saldos, ablesen lassen.

Zu unterscheiden ist zwischen dem Tagesauszug und dem Rechnungsabschluss.

Der Tagesauszug ist eine Art der Zwischenabrechnung, auf dem der aktuelle Zwischenstand des Kontos ablesbar ist. Kontoauszüge in dieser Form können immer dann erstellt werden, wenn es Bewegungen auf dem Konto gab. Ein Tagesauszug beinhaltet Informationen über das Anfangssaldo (Kontostand vor der Bewegung), die Kontoumsätze innerhalb des Zeitraums zwischen dem vorherigen und dem aktuellen Auszug und ein Endsaldo. Auf Wunsch erfolgt die Zustellung von Kontoauszügen bei den meisten Bankinstituten gegen Aufpreis postalisch, gängig ist jedoch die Nutzung von Kontoauszugsdruckern unmittelbar im eigenen Bankinstitut oder aber das Abrufen des Kontoauszugs via Online-Banking.

Der Rechnungsabschluss ist nach den AGB der Banken zum Ende eines Kalenderquartals vereinbart. Im Rechnungsabschluss werden neben den Kontomusätzen auch anfallende Gebühren und Kosten sowie Zinsen verrechnet. Einem Bankkunden steht eine 6-wöchige Frist zu, um Einspruch gegen einen Rechnungsabschluss zu erheben. Bis zur Erstellung eines Rechnungsabschlusses haben Bankinstitute das Recht, irrtümlich erfolgte Gutschriften zu stornieren.

Ein Kontoauszug erhält in der Regel folgende Informationen: Soll (Belastung) und Haben (Gutschrift), den Namen des Kontoinhabers, Kontonummer und Bankleitzahl sowie in einigen Fällen auch den Bank Identifier Code (BIC). Die Kontobewegungen für den Zeitraum des Auszugs sind aufgeschlüsselt nach Soll und Haben, sowie mit Buchungsdatum, Wertstellung und Verwendungszweck.

← zurück zum Lexikon

© 2010-2013 | TagesgeldVergleich.eu - Tagesgeldzinsen kostenlos vergleichen