Nominalzins

Der Begriff Nominalzins bezeichnet bei Kreditgeschäften jenen Prozentwert, den die Darlehensnehmer regelmäßig für den geliehenen Geldbetrag bezahlen müssen. Im Gegensatz zum Effektivzins, wo weitere Gebühren bereits enthalten sind, kommen zum Nominalzins noch weitere monatliche Nebenkosten, wie z.B. für die Vermittlung und Bearbeitung, hinzu.

Aufgrund der separat berechneten Gebühren fällt der Nominalzins geringer aus, als der Effektivzins. Berücksichtigt man jedoch die weiteren Kreditnebenkosten, dann kann der gesamte Jahreszins höher sein, als beim Effektivzins. Dies sollte man beim Vergleichen von Kreditangeboten immer berücksichtigen und mit beiden Varianten die Berechnung vornehmen bzw. nur mit dem Effektivzinssatz rechnen.

Der Nominalzinssatz wird normalerweise pro Jahr (p.a. = per anno / pro Jahr) angegeben.

Welcher Zinssatz momentan bei welchem Konto gezahlt wird, zeigt Ihnen unser Tagesgeldkonto Vergleich:

Aktuelle Tagesgeldzinsen finden Sie im Vergleich

← zurück zum Lexikon

© 2010-2013 | TagesgeldVergleich.eu - Tagesgeldzinsen kostenlos vergleichen