Rendite

Die Rendite ist Ertrag (z. B. die jährliche Gesamtverzinsung) einer Kapitalanlage, abhängig von den laufenden (jährlichen) Erträgen, den Kurs- oder Marktpreisveränderungen sowie den Kosten für An- und Verkauf sowie laufende Verwaltung (z. B. Depotgebühren). Unter Berücksichtigung der Kosten wird aus der Brutto- die Nettorendite, die noch von steuerlichen Aspekten beeinflusst wird (Rendite nach Steuern). Die jährliche Bruttorendite errechnet sich aus dem prozentualen Verhältnis von Kursgewinn beziehungsweise -verlust (Differenz zwischen Verkaufs- und Kaufkurs) und jährlichen Erträgen (Dividenden, Zinsen) zum eingesetzten Kapital. Als Dividendenrendite wird das prozentuale Verhältnis von Dividende je Aktie zum jeweiligen Börsenkurs bezeichnet. Die Anleihenrendite wird v. a. durch Nominalzins, Kauf- und Rückzahlungs- beziehungsweise Verkaufskurs, Tilgungsmodus, Laufzeit und Zeitpunkt der Zinszahlungen bestimmt.
Die Rendite dient als Mittel zur Bestimmung der Vorteilhaftigkeit von Kapitalanlagen

← zurück zum Lexikon

© 2010-2013 | TagesgeldVergleich.eu - Tagesgeldzinsen kostenlos vergleichen