TAN

Die Transaktionsnummer (TAN) ist ein aus Dezimalziffern (üblich ist eine Ziffernfolge von sechs Zahlen) bestehendes Einmalpasswort, welches im Online-Banking zur Verifikation von Bankaufträgen verwendet wird. Eine TAN ist somit nur einmalig nutzbar.

Üblich ist, dass der Kunde von seinem Bankinstitut postalisch eine TAN-Liste erhält. Diese Liste enthält zumeist 100 Einmalpasswörter. Bei jeder vom Kunden online getätigten Transaktion wird die Eingabe nicht nur durch die PIN des Kunden validiert, sondern auch durch Abfrage einer TAN. Sind beide Eingaben korrekt, geht das Bankinstitut davon aus, dass der Auftrag auch vom jeweiligen Kunden stammt.
Die TAN ersetzt damit die im regulären Transaktionsverkehr notwendige Unterschrift des Kunden und wird vom jeweiligen Bankinstitut auch entsprechend behandelt.

Sobald eine bestimmte Zahl von TAN einer Liste verbraucht sind (üblicherweise 80 oder 90), erhält der Kunde wiederum postalisch eine neue Liste von seiner Bank. Diese Liste muss vor der Verwendung durch den Kunden ebenfalls durch Eingabe von einer oder mehrere TAN der alten wie der neuen Liste verifiziert werden.

← zurück zum Lexikon

© 2010-2013 | TagesgeldVergleich.eu - Tagesgeldzinsen kostenlos vergleichen