Zinsänderung bei der Hanseatic Bank

4. Januar 2013

Der 3. Januar 2013 war für Kunden bei der Hanseatic Bank sehr bedeutend. Jedoch nur dann, wenn man ein Tagesgeldkonto dort hatte. Die Bank hat an diesem Tag die Zinsen gesenkt. So gibt es eine Verzinsung im Bereich Tagesgeld nur noch von 1,35 Prozent. Im Ranking zu anderen Banken liegt die Hanseatic Bank jedoch noch weit vorn, denn oftmals liegen sonst die Zinsen unter einem Prozent. Ebenso kann die Hanseatic mit guten Konditionen locken.

Konditionen, die sich sehen lassen können!
Wer ein Anlagekonto bei der Hanseatic Bank eröffnen möchte, muss sich erst eine Anlageform aussuchen. Die Wahl für ein Tagesgeldkonto ist dann richtig, wenn man flexibel an sein Geld möchte. Eine feste Laufzeit gibt es hier nämlich nicht. Ein Mindestbetrag ist ebenfalls nicht festgelegt, sodass auch kleinere Beträge auf das Tagesgeldkonto angelegt werden können. Egal, wie hoch die Einlage ist, jeder Betrag wird mit 1,35 Prozent verzinst. Am Ende des Monats, sprich am letzten Tag, werden die Zinsen ausgeschüttet. Ist die Laufzeit kürzer, dann gibt es die Zinsen zur Kontoauflösung. Die Höchstanlagesumme hierfür beträgt 500.000 Euro. Einen Antrag kann man online stellen. Hierzu die persönlichen Angaben eingeben und dann noch ein Referenzkonto eintragen. Nach nur wenigen Klicks ist ein Tagesgeldkonto bei der Hanseatic Bank eröffnet.

Sicherheit bei der Hanseatic Bank wir großgeschrieben!
Zu oft hört man, dass das Geld der Anleger weg ist. Das passiert bei der Hanseatic Bank nicht. Diese ist im Bundesverband deutscher Banken e.V Mitglied und sorgt so für eine Absicherung ihrer Gelder. Je nach Einlagehöhe ist ein Teil des Geldes abgesichert. Wie hoch die Summe genau ist, kann der Anleger direkt bei der Bank erfragen, denn in den AGBs findet man nur Prozentsätze, die für einen Laien recht verwirrend klingen.

Aktuelle Tagesgeldzinsen finden Sie im Vergleich

Schlagworte:  - - -
© 2010-2013 | TagesgeldVergleich.eu - Tagesgeldzinsen kostenlos vergleichen