Barclays senkt die Zinsen beim Tagesgeld

16. Januar 2013

Der Zinssatz wird beim Tagesgeldkonto angepasst. Barclays richtet sich hier nach dem aktuellen Tagesmarkt. Daher wird der Zinssatz auf 1,5 Prozent angepasst. Somit liegt der Zinssatz um 0,75 Prozent über dem aktuellen EZB-Leitzins. Neukunden, die ein Tagesgeldkonto eröffnen profitieren 12 Monate von diesen Zinsen, denn sie sind garantiert ab Antragstellung.

Eröffnung eines Tagesgeldkontos bei Barclays
Interessenten und Neukunden, die ein Tagesgeldkonto eröffnen möchten, können dies direkt auf der Homepage der Bank tun. Hierzu gibt es ein Online-Formular, das nur ausgefüllt werden muss. Mit wenigen Klicks und das Tagesgeldkonto ist eröffnet. Es gibt keine Mindestanlage, sodass man auch mit wenig Geld die Zinsen erhält. Höhere Einlagen, sprich Einzahlungen ab 100.000 Euro werden jedoch nicht mit 1,5 Prozent verzinst, sondern nur noch mit einem Prozent. Auch hier richtet sich Barclays nach dem aktuellen Leitzins der EZB. Somit liegt diese Verzinsung dann 0,25 Prozent über dem Leitzins. Die Kontoführung ist hier kostenlos. Ebenso alle Transaktionen, die darauf getätigt werden.

Einlagensicherung bei Barclays sorgt für Sicherheit
Gelder auf dem Tagesgeldkonto sind bei Barclays in sicheren Händen. Die Bank ist nicht nur Mitglied bei der deutschen Entschädigungseinrichtung des deutschen Bundesverbandes deutscher Banken, sondern auch bei der englischen Entschädigungseinrichtung FSCS. Im Falle der Fälle tritt diese als Erstes ein und sichert Einlagen bis zu einem Gegenwert von 85000 GBP ab. Liegen Einlagen darüber sorgt der deutsche Einlagensicherungsfond dafür, dass diese ebenfalls abgesichert sind, und zwar bis zu einem Wert von 240 Mio. Euro. Damit können Kunden bei der Barclays ihr Geld sicher anlegen.

Aktuelle Tagesgeldzinsen finden Sie im Vergleich

Schlagworte:  - - -
© 2010-2013 | TagesgeldVergleich.eu - Tagesgeldzinsen kostenlos vergleichen