Bank of Scotland

Bank of Scotland erhöht Tagesgeldzinsen und Startguthaben

15. Juli 2010

Die Bank of Scotland bietet den Tagesgeld-Neukunden ab heute wieder 30 Euro Startguthaben an. Desweiteren erhöht die Bank die Zinsen auf Tagesgeldeinlagen auf 2,10% p.a. und setzt sich damit gegen den Trend anderer Anbieter die Zinsen zu senken. Das bereits attraktive Angebot der Bank of Scotland wird durch die Erhöhung geradezu unwiderstehlich.

Mit der Erhöhung der Tagesgeldzinsen auf 2,10% p.a. und der Steigerung des Startguthabens um 10 Euro auf 30 Euro reagiert die Bank of Scotland auf die Angebote anderer Wettbewerber wie zum Beispiel der DAB oder der comdirect, die beide auch 2,10% p.a. anbieten. Auch neue Anbieter wie die GE Capital Direkt agieren sehr aggresiv auf dem Finanzmarkt und ziehen gerade Neukunden an. Ein großer Vorteil des Bank of Scotland Angebots ist jedoch, dass die Zinskonditionen bis zu einer Einlage von 500.000 Euro gültig sind und erst darüberhinaus andere Zinsen gelten.

Falls Sie eine transparente Übersicht der momentanen Anbieter von Tagesgeldkonten suchen, dann sind Sie auf dem Portal tagesgeldvergleich.eu sehr gut aufgehoben. Im Tagesgeldvergleich finden Sie die Banken gemäß der Hauptkriterien im Vergleich.

Aktuelle Tagesgeldzinsen finden Sie im Vergleich

© 2010-2013 | TagesgeldVergleich.eu - Tagesgeldzinsen kostenlos vergleichen